T'ai Chi Ch'uan als effektive Selbstverteidigung 

geschrieben von unserem Schulleiter und veröffentlicht im ARAKI Verlag Leipzig
ist nunmehr in der 4. Auflage auf dem Markt - was allein für sich spricht. 





 


 
Doch was sagt die Fachpresse?

"Dass Tai Chi Chuan eine Historie als Kampfkunst hat, wissen die meisten Praktizierenden. Allerdings nehmen es viele als gesundheitliche und/ oder meditative Übung. Ulf Angerer hingegen sieht in Tai Chi Chuan eine effektive Methode der Selbstverteidigung, auch auf der Straße. In seinem Buch sind die Geschichte, die Unterschiede zwischen Kampfkunst, Kampfsport und Selbstverteidigung und die Tai Chi-Prinzipien übersichtlich und klar zusammengefasst. Der zweite Teil beschäftigt sich mehr mit der Praxis. Dazu diskutiert er u.a. Körperstruktur, das taktile System, Flexibilität, Schrittarbeit und die Raum-Zeit-Komponente. Zahlreiche Fotos illustrieren die Ausfühungen."
(nach: H. Oberlack in Taijiquan & Quigong Journal Heft 3/2013)

Überall im Handel !

https://www.amazon.de/Tai-Chi-Chuan-effektive-Selbstverteidigung/dp/3936149100/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=Ulf+angerer&qid=1618845265&sr=8-3



 


Weisheit geht auch auf "germanisch"

 
Roman: 
ULAN LOKISON  -  Überall ist Asgard 
von Ulf Angerer 
(ARAKI Verlag Leipzig; 2020 ; ab 2021 TREDION Hambug)

 
In den schattigen Wäldern seiner urgermanischen Heimat lebt der Waldläufer Ulan. Mystische Begebenheiten in seiner Kindheit lassen ihn eine tiefe persönliche Nähe zu den Göttern spüren. Noch ahnt er nicht, dass es die Götter selbst sind, die ihrerseits den Weg zu ihm suchen. Das Band zwischen ihm und den Bewohnern Asgards verdichtet sich. Vertrauensvoll gewähren die Götter ihm Einblick in ihre Welt und lassen ihn teilhaben an ihrer göttlichen Weisheit. Fortan dient er ihnen als Medium und trägt den Ehrennamen „Lokison“ – Lokis Sohn. Er ist ihre Regenbogenbrücke „Bifrösti“, ihre Straße in die Herzen der Menschen. 
Ulans Geschichte ist eine Lern- und Abenteuergeschichte der Wanderschaft durch die Welt Mitgards. 
Der Weg des Ulan Lokison zeichnet beispielhaft die Erkenntnis, dass wir alle einen göttlichen Funken in uns tragen, der nicht auf „fremde Hilfe“ angewiesen ist und den zu suchen sich lohnt. Im Ergebnis ist der Zugang zur eigenen Mitte und zu allem Belebten möglich, sodass die tiefere Verbindung mit allem sichtbar und spürbar wird. Asgard ist überall, weil wir es überallhin mitnehmen.

https://www.amazon.de/%C3%9Cberall-ist-Asgard-Ulf-Angerer/dp/3948863008/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=ulf+angerer&qid=1618845107&sr=8-1